Get Arzneimittel und Verantwortung : Grundlagen und Methoden der PDF

By Wolfgang Wagner (auth.), Dr. med. Wolfgang Wagner (eds.)

ISBN-10: 3642777783

ISBN-13: 9783642777783

ISBN-10: 3642777791

ISBN-13: 9783642777790

Auf dem Fundament des Verantwortungsprinzips und einer Proze~analyse der Nutzen-Risiko-Abw{gung f}r das Arzneimittel wird ein systematisches Geb{ude der Pharmaethik errichtet. Seine f}nf Bausteine - Wirtschafts-, Forschungs-, Sicherheits-, Vertriebs- und Verteilungsethik - verdeutlichen die enorme Komplexit{t des Themas und strukturieren es gleichzeitig in anschaulicher Weise. Ein umfangreicher Anhang unterst}tzt die konkreten Handlungsentscheidungen, vor allem im Bereich der klinischen Pr}fung nach den neuen Good-Clinical-Practice-Richtlinien derEurop{ischen Gemeinschaft. Das Buch wendet sich an [rzte, Pharmazeuten, Philosphen, Soziologen, konomen, supervisor, Politiker, Medizinjournalisten sowie an interessierte Studenten und Verbraucher. Angesprochen sind alle, die dem breiten Spektrum an Fehleinsch{tzungen mit den Instrumenten der angewandten Ethik begegnen wollen: der Verdammung des Arzneimittels genauso wie seiner unkritischen Glorifizierung, Damit r}ckt die Pharmaethik in den Brennpunkt der Qualit{tssicherung f}r die Zukunft des gesamten Arzneimittelwesens.

Show description

Read Online or Download Arzneimittel und Verantwortung : Grundlagen und Methoden der Pharmaethik PDF

Similar german_12 books

20. Hämophilie-Symposion Hamburg 1989: Verhandlungsberichte: by G. Landbeck (auth.), Professor Dr. med. G. Landbeck, PDF

Inhaltsübersicht: I. Therapiebedingte Virusinfektionen bei Hämophilen - 1. Verlauf der HIV-Infektion - 2. Hepatitis C (Hepatitis Non A/Non B) - three. Parvovirus-Infektion - II. Molekulargenetik der Hämophilie und des von Willebrand-Syndroms - III. Neue Konzentrate der Gerinnung und Fibrinolyse - IV. Erstmanifestation angeborener Hämostasestörungen - V.

Download e-book for iPad: Selbststeuerung in der Forschungsförderung: Das by Friedhelm Neidhardt

I. Einleitung: Über den Systemzusammenhang der Forschungsförderung. - II. Das Beispiel der Deutschen Forschungsgemeinschaft. - 1. Das Untersuchungsobjekt. - 2. Das Untersuchungsprogramm. - III. Anträge und Bewilligungen. - 1. Anträge und Antragsteller. - 2. Mittelbewilligungen und Geförderte. - IV. Die Rolle der Gutachter.

Additional info for Arzneimittel und Verantwortung : Grundlagen und Methoden der Pharmaethik

Sample text

Der Vergleich ist durch 6 theoretische Konstellationen der Abwägungsgüter gekennzeichnet: 0

Koslowski (1987a). 4 Je größer und anonymer der Markt ist, desto höher sind die ökonomische Realität und Arbeitsteilung, desto geringer ist aber auch die Gemeinsamkeit der Sinnerfahrung. Dieses Dilemma wird durch die Ausdifferenzierung der Gesamtgesellschaft und die Autonomisierung der Wirtschaft verursacht. Die Ausdifferenzierung und Autonomisierung von Subsystemen haben soziale Kosten und können kein Gut an sich sein. Sie stoßen an interne Grenzen dort, wo die Gemeinsamkeit der Sinnerwartungen der Menschen und die Funktionsbedingungen der Subsysteme zu weit auseinanderfallen und daher in den Rollenerwartungen der Individuen kein sie übergreifender gemeinsamer Sinn mehr erfahrbar ist.

Bei der Anwendung eines Präparates im konkreten Einzelfall (genauer: bei der Erwägung seiner Anwendung) treten extrinsische Faktoren, die aus den besonderen Gegebenheiten der individuellen therapeutischen Situation resultieren, hinzu und ermöglichen die praktischen Werturteile "Nutzen" und "Risiko". Im konkreten Einzelfall umfaßt die normative Festlegung von Nutzen und Risiko eines Arzneimittels also intrinsische und extrinsische Komponenten. Werden die extrinsischen Faktoren wie Alter, Geschlecht, Lebensumstände, Begleiterkrankungen und Compliance des Patienten, Begleitmedikation und Dosierung in der Anwen- Güterabwägung als Methode der Pharrnaethik 25 dungspraxis vernachlässigt, entstehen zusätzliche Risiken.

Download PDF sample

Arzneimittel und Verantwortung : Grundlagen und Methoden der Pharmaethik by Wolfgang Wagner (auth.), Dr. med. Wolfgang Wagner (eds.)


by George
4.4

Rated 4.24 of 5 – based on 4 votes